Information

Schlagwörter

Termine

Oldenburg-Wetter

Gottesdienst zum Oldenburg-Marathon

Oldenburg, 14.10.2015 - Am kommenden Sonntag, den 18. Oktober, ist es wieder einmal so weit: Viele Menschen laufen einen Marathon durch Oldenburg. Auch in diesem Jahr führt der Weg der Athleten wieder an unserer Kirche vorbei. Das wollen wir nutzen, um draußen - direkt an der Laufstrecke - um 10.00 Uhr unseren Gottesdienst zu feiern.

„Weglaufen zwecklos! 😊“ ist der Titel des Gottesdienstes. Ein Banner hängt bereits seit letzter Woche an unserem Zaun. Die Nachbarschaft wird durch Werbezettel eingeladen und im Anschluss an den Gottesdienst gibt es gegrillte Würstchen, mit denen es sich noch leichter die Sportler anfeuern lässt.

Bei schlechtem Wetter werden wir den Gottesdienst in der Kirche feiern ... aber dennoch sollten warme Bekleidung und/oder Decken vorsichtshalber mitgebracht werden.

Da die Junkerburg für den Autoverkehr gesperrt ist, muss für die Anreise zum Gottesdienst mehr Zeit eingeplant werden. Parkmöglichkeiten bestehen in der Beverbäkstraße, der Graf-Dietrich-Straße, der Graf-Spee-Straße sowie auf der Donnerschweer Straße.

TS

Das neue «miteinander» ist da

Oldenburg, 04.07.2015 - Der neue Gemeindebrief für die Kreuzgemeinde Bagband-Hesel und die St. Trinitais-Gemeinde Oldenburg wurde durch Pastor Stief fertiggestellt.

Der Gemeindebrief kann ab sofort über den Download-Bereich angesehen oder heruntergeladen werden. Die Übersicht der Gottesdienste wurde ebenfalls aktualisiert.

Die Druckexemplare werden voraussichtlich ab dem kommenden Sonntag, 5. Juli (5. Sonntag nach Trinitatis), im Vorraum unserer Kirche ausliegen. Sofern diese in den nächsten Wochen nicht persönlich in Empfang genommen werden, werden sie wie üblich zugesandt.

UT

Gemeindeversammlung am 5. Juli 2015

Oldenburg, 02.07.2015 - Am kommenden Sonntag, den 5. Juli 2015, findet im Anschluss an einen kurzen Gottesdienst eine ordenlich einberufene Gemeindeversammlung statt.

Unter anderem soll darüber abgestimmt werden, ob die Gemeinde neue weiße Antependien anschaffen soll. Soweit sich die Gemeindeversammlung dafür entscheidet, sind aus den ausgelegten Mustern in einem zweiten Wahlgang mit einfacher Mehrheit die entsprechenden Antependien zu bestimmen.

Die Gemeinde freut sich über zahlreiches Erscheinen!

UT

Internetseiten für iranische Christen

Oldenburg, 25.05.2015 - Für unsere iranischen Christen gibt es inzwischen Intertnetseiten in englischer oder persischer Sprache, die von iranischen Christen gestaltet werden.

Die Verknüpfungen zu diesen Seiten in Englisch bzw. Persisch sind auch dauerhaft in unserer Internet-Präsenz im Bereich Links verfügbar.

UT

Neuer Gemeindebrief erschienen

Oldenburg, 08.04.2015 - Das neue «miteinander», der Gemeindebrief für die Kreuzgemeinde Bagband-Hesel und die St. Trinitais-Gemeinde Oldenburg, ist erschienen.

Der Gemeindebrief kann ab sofort über den Download-Bereich angesehen oder heruntergeladen werden. Die Übersicht der Gottesdienste wurde ebenfalls aktualisiert.

Die Druckexemplare werden voraussichtlich ab dem kommenden Sonntag, 12. April (Quasimodogeniti), im Vorraum unserer Kirche ausliegen. Sofern diese in den nächsten Wochen nicht persönlich in Empfang genommen werden, werden sie wie üblich zugesandt.

UT

Oldenburg ist bunt

Gemeinde an Demonstration beteiligt

Oldenburg, 21.02.2015 - Unter dem Motto „Oldenburg geht auf die Straße - Oldenburg ist bunt - Für eine solidarische Gesellschaft und gegen jede Form der Ausgrenzung“ fand am Vormittag in Oldenburg eine Demonstration statt. Beteiligt waren unzählige Institutionen aus Oldenburg, unter anderem auch die örtliche Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen und die St. Trinitatis-Gemeinde der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), die mit sieben Gemeindegliedern mitwirkte.

Vom Bahnhofsplatz aus ging es in einem langen Zug durch die Innenstadt auf den Oldenburger Schlossplatz, wo nach einigen Reden gegen Ausgrenzung und für Solidarität die Demonstration friedlich endete. Die Polizei schätzte die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Angaben des Veranstalters auf rund 3.000 Personen.

„Es ist ein gutes Gefühl, als Christ mit unseren christlichen Überzeugungen aus den Kirchenmauern in die Öffentlichkeit herausgetreten zu sein“, so Pastor im Ehrenamt Johannes Spiegelberg von der Oldenburger SELK-Gemeinde: „Die rund 15 Zentimeter großen Buchstaben auf unserem Plakat zählten mit zu den grÖßten und am weitesten lesbaren. Möge Gott diesen Samen weit in die Herzen streuen!“

selk-news

«miteinander» in die Zukunft

Oldenburg, 25.01.2015 - Nach der Bildung des gemeinsamen Pfarrbezirks geht es von nun an für die Kreuzgemeinde Bagband-Hesel und die St. Trinitais-Gemeinde Oldenburg auch im Hinblick auf Gemeindenachrichten «miteinander» in die Zukunft.
Mit großer Mehrheit entschieden sich die Gemeinden in ihren Vorschlägen für diesen Namen ihres gemeinsamen Gemeindebriefs.

Die erste Ausgabe für den Pfarrbezirk Hesel-Oldenburg wurde von Pastor Stief erstellt und kann über den Download-Bereich angesehen oder heruntergeladen werden.

Sofern die Druckexemplare nicht persönlich in Empfang genommen werden, werden sie wie üblich zugesandt.

UT

Trauer um Armin Zielke

Kassel, 06.01.2015 - Im Alter von 75 Jahren ist am heutigen Dienstag in Kassel der emeritierte Diakoniedirektor und Pfarrer der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) Armin Zielke verstorben.

Seine erste Pfarrstelle hatte Zielke als Pastor des Pfarrbezirks Hannover der Evangelisch-Lutherischen Bekenntniskirche (ELKB) inne, ehe er 1970 einer Berufung der Gemeinden der ELKB und der (alten) Selbständigen evangelisch-lutherischen Kirche in Oldenburg folgte und die dortigen Gemeinden der beiden Kirchen, die zu den Vorgängerkirchen der SELK zählen, zusammenführte. 1972 übernahm er zusätzlich die Gemeinde Varel.

1984 wechselte Zielke nach Hannover und übernahm das Amt des Geschäftsführenden Kirchenrates der SELK. Er wurde damit Mitglied der Kirchenleitung, nachdem er zuvor schon der Kirchenleitung der ELKB und dem Bezirksbeirat des Kirchenbezirks Niedersachsen-West der SELK angehört hatte und hier übergemeindlich leitend tätig gewesen war.

1993 wurde der in Karolinow bei Lublin in Polen geborene Theologe Diakoniedirektor der SELK und zugleich Pfarrer der Stiftsgemeinde und Heimseelsorger am Altenpflegeheim Gertrudenstift in Baunatal-Großenritte, einer diakonischen Einrichtung der SELK. Er arbeitete auch im Vorstand des Evangelisch-Lutherischen Gertrudenstiftes e.V. mit, einige Jahre auch als dessen Vorsitzender.

Schon 1993 war Zielke mit seiner Ehefrau Karin, geborene Fricke, nach Fuldabrück gezogen, wo er auch seinen Ruhestand verlebte. Neben seiner Ehefrau hinterlässt er die beiden Töchter, die dem Ehepaar geschenkt wurden.

selk-news